Ein Formfehler der Banken in ihren Darlehensverträgen kann den Verbrauchern die Möglichkeit geben, vorzeitig aus Verträgen mit hohen Zinsen auszusteigen.

Es kursieren Einschätzungen, dass zwei Drittel aller Kreditverträge eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung haben. Das kann bei Verträgen ab September 2002 der Fall sein.

Diese fehlerhafte Belehrung führt dazu, dass der Darlehensvertrag jederzeit widerrufen werden kann und die Bank nicht die sonst übliche Vorfälligkeitsentschädigung in Rechnung stellen darf. Die Banken sehen das natürlich nicht so.

Wir verfolgen das Thema für Sie und werden zu gegebener Zeit berichten. Sollten Sie vorher Fragen dazu haben, wenden Sie sich gerne an uns.

Ihr Ansprechpartner

Olaf Hermann