Menü

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon: 0421 / 3 48 55-0

  • Fordern Sie Ihr Angebot an
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Finden Sie Ihren Berater
  • persönlichen Daten ändern
Service-Versicherungsmakler-Bremen

Aktuelles

Kunden über uns - Frau Schmidt

Von Anfang an dabei: Frau Schmidt berichtet von ihrer jahrelangen Erfahrung

Isolde Schmidt ist seit der Gründung der Stöver, Hermann & Partner GmbH Kundin und hat an der Beratung, die sie erhält, nichts auszusetzen. Frau Schmidt ist 66 Jahre alt und arbeitete als Beamtin.

Kunden über uns - Frau Piater und Frau Borrmann

Seit 1999 zufriedene Kundinnen: Frau Piater und Frau Borrmann empfehlen uns weiter

Christa Piater und Christine Borrmann sind seit dem Jahr 1999 Kundinnen der Stöver, Hermann & Partner GmbH und mit der Beratung vollkommen zufrieden. Frau Piater ist 55 Jahre alt und arbeitet als Musikschulleiterin, Frau Borrmann 69 Jahre alt und Kirchenmusikerin im Ruhestand.

Sinnvolle Alternativen zu der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Berufsunfaehigkeitsversicherung BU Bremen

Berufsunfähigkeitsversicherung Sie gehört zu den wichtigsten Versicherungen. Allerdings ist sie mit einem vergleichsweise hohen finanziellen Aufwand verbunden sowie einer ausführlichen Gesundheitsprüfung.

Neben der Berufsunfähigkeitsversicherung gibt es einige andere Versicherungen,
die Sie alternativ oder zusätzlich abschließen sollten.
Hier erfahren Sie, welche Versicherungen für Sie in Frage kommen:

Erwerbsunfähigkeitsversicherung
Diese Alternative ist kostengünstiger. Wie die gesetzliche Rentenversicherung erbringt die private Erwerbsunfähigkeitsversicherung aber nur bei echter Erwerbsunfähigkeit eine Leistung.

Langjährige Erfahrung macht den Unterschied!

Als mich einer meiner ersten Kunden vor 35 Jahren fragte: "Herr Stöver, sind Sie denn auch immer für mich da?", sagte ich spontan "Ja!".

Als junger Baufinanzierungsberater wollte ich meinen Kunden in ihrem Leben in allen Finanz- und Versicherungsfragen zur Seite stehen. Dabei musste ich, in den 35 Jahren mit Ihnen die teils schweren Turbulenzen an den Finanzmärkten durchstehen, Lösungen für Sie finden (erinnern Sie sich noch an 2-stelligen Darlehenszinssätze?) und Sie bei persönlichen Veränderungen im privaten und beruflichen Bereich begleiten und beraten. Sehr oft habe ich mich in den letzten Jahren an meine damalige Zusage erinnert und wusste erst später so richtig, was das eigentlich für eine Aussage war, die ich damals spontan getätigt hatte. Sie sollten sich immer auf mich verlassen und langfristig darauf vertrauen können, dass ich an Ihrer Seite stehe, in guten wie in schlechten Zeiten. Mit Stolz kann ich sagen, dieses Versprechen habe ich eingehalten, denn welcher Berater in Ihrer Bank oder Versicherung ist heute immer noch für Sie da?

Wichtige Aktualisierung für Versicherungsverträge

In vielen Haushalten werden bestehende Privathaftpflicht-Policen seit Jahren nicht geändert

Neue Versicherungsverträge sichern teilweise mehr Risiken ab, als noch vor Jahren möglich war und auch die aktuell angebotenen Versicherungssummen sind, angepasst an die Preissteigerungen, um einiges höher. Wer keinen zeitgemäßen Versicherungsschutz hat, muss daher damit rechnen, dass Schäden, die in neueren Policen mit abgedeckt wären, nicht oder nur zum Teil versichert sind. Passiert nichts, braucht man die Versicherung zwar meist jahrelang nicht und es fällt dann auch nicht auf, wenn der Vertrag nicht mehr zeitgemäß ist. Doch im Ernstfall drohen existenzgefährdende Leistungslücken, die durch eine stetige Aktualisierung des Versicherungsschutzes vermieden werden könnten.

Wieder eine Garantiezinssenkung 2015!

NUR noch 1,25% ab 2015!

Was bedeutet dies für Sie und welche Auswirkung bringt dies mit sich?

Mit dem Lebensversicherungsreformgesetz wurde zeitgleich beschlossen, dass ab 2015 ein neuer Rechnungszins (Garantiezins) von 1,25% gilt. Bisher betrug dieser 1,75%! Was bedeutet dies also für Neuabschlüsse ab 2015?

Aktuell: Widerrufsbelehrung bei Darlehensverträgen - Chance auf Ausstieg?

Ein Formfehler der Banken in ihren Darlehensverträgen kann den Verbrauchern die Möglichkeit geben, vorzeitig aus Verträgen mit hohen Zinsen auszusteigen.

Es kursieren Einschätzungen, dass zwei Drittel aller Kreditverträge eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung haben. Das kann bei Verträgen ab September 2002 der Fall sein.

Seite 2 von 3