Teamevent: Unsere Boßeltour

Teambuilding auf dem Huntepadd

Schon immer trifft sich das Team von Stöver, Hermann und Partner regelmäßig auch außerhalb der Büroräume, um in entspannter Atmosphäre beisammen zu sein. Wir genießen die Zeit mit unseren Kollegen bei kleinen Events innerhalb einer Weihnachtsfeier, wir besuchen gemeinsam den Bremer Freimarkt, wir gehen bowlen, der Bremer Firmenlauf kennt uns auch und am einzigartigen Chair-Hockey-Turnier haben wir bereits teilgenommen.


Zu den besonderen Ereignissen gehört auch unsere regelmäßige Boßeltour. In diesem Jahr trafen wir uns mal wieder im wunderschönen Dötlingen im Oldenburger Land. Wer Dötlingen nicht kennt, der sollte das ändern, denn dieses beschauliche Dörfchen ist sehenswert. Neben den in der Gegend so typischen Erhebungen (für den Norddeutschen schon fast Berge), den wunderschönen Reetdachhäusern, bietet der Flusslauf der Hunte wunderschöne Wanderwege zum Entspannen. 
Der „Huntepadd“ ist als kleines Highlight bekannt und dieses Highlight nutzen wir im Mai für unsere Boßeltour.

Falls jemand nicht weiß, was boßeln ist, der bekommt nun eine sehr laienhafte Erklärung. Beim Boßeln geht es darum, eine mittelschwere Kugel (ähnlich wie beim Kegeln) zu werfen und eine möglichst lange Strecke auf einem Weg zurückzulegen. Wir bilden hierzu verschiedene Teams. Jeder Spieler wirft einmal und das Team, das in der Gesamtheit der Würfe die längste Strecke geschafft hat, gewinnt. Für besonders unterhaltsame Abwechslungen sorgen hierbei natürlich auch die unbeabsichtigten Ausflüge der Kugel in Gräben und über Weiden.

Aber zurück auf den Huntepadd. Früh morgens trafen wir uns gut gelaunt mit vollgepacktem Bollerwagen. Nachdem wir 4 Teams festgelegt hatten starteten wir mit dem ersten Durchgang. Bei herrlichem Wetter lieferten wir uns heiße Gefechte und freuten uns über gelungene Würfe. Natürlich auch über die die Würfe, die nicht so gelangen wie gewollt. Entlang der Hunte, zwischen Pferdekoppeln, über Brücken und in wunderschönen Wäldern nahmen wir Abstand vom Büroalltag. Die etwa 5 km des Huntepadds führten uns an einer 1000 jährigen Eiche und an beeindruckenden Steingräbern (3500 und 2800 v. Chr.) vorbei.

Natürlich ist uns ein geordneter und gut strukturierter Büroalltag wichtig. Doch für ein gutes Miteinander muss man sich auch mal in lockerer Atmosphäre treffen. Hierbei erfahren wir auch viele wichtige Dinge voneinander und genießen gemeinsam die leichte Zeit. Wir lachen zusammen, haben Spaß am Spiel und verbringen Zeit in Natur. Kurzum: Wir pflegen unsere Seele.

Nach dieser schönen Boßeltour kehren wir dann traditionell zum Spargelessen in ein gutes Restaurant ein. In diesem Jahr wählten wir den Lopshof, der fast direkt an der Hunte mitten im „Grünen“ liegt. Wir wurden vom Feinsten bekocht und konnten uns auch kulinarisch so für unsere sportlichen Leistungen belohnen. Nach der großartigen Auswahl an Spargelkompositonen machten wir uns auf ins Wochenende. Gut gelaunt und gestärkt für den Start in die nächste Woche.

Zurück

Die Burghard Stöver Methode

Mit Geduld und Disziplin sein Geld vermehren. Wie euch das Auf und Ab an der Börse dabei hilft. Mehr dazu in unserem Buch „Crash!“ und im Blog…

©2022 Stöver, Hermann & Partner GmbH